Die Sechstklässler planen eine Kletterwand

Aarberg erhält eine Boulderwand. Schüler planen im Unterricht eine solche Kletterwand, die im Chinderhuus entstehen soll.

Bald können Aarbergerinnen und Aarberger ihre Kletterkünste unter Beweis stellen. Im Dachstock des Chinderhus Birkenhof soll bis in einem Jahr eine sogenannte Boulderwand entstehen, also eine Art Kletterwand, an der bis auf eine geringe Höhe frei geklettert werden kann. Das Projekt Boulderwand wird der Informationsschrift «Aarberg aktuell» vorgestellt. Sechstklässler planen Die Wand wird im Rahmen eines Freifachs der Schule Aarberg geplant und gebaut. 23 Schülerinnen und Schüler der 6.Klasse arbeiten in diesem Schuljahr einen Nachmittag pro Woche am Projekt. Sie haben als Vorlage bereits ein Modell des Raums angefertigt. Als Standort ist der Dachstock des Chinderhus (ehemals Liechtihaus) hinter dem Coop vorgesehen. Das Leiterehepaar der Grossfamilie im Chinderhus, Barbara und Martin Vonäsch, macht begeistert mit. Schule sucht Sponsoren Weil die Primarschule Aarberg die Kosten nicht allein tragen kann, sucht sie Geldgeber für das Projekt. Der Raum mit der Boulderwand soll künftig der Schule, dem Chinderhus, aber auch der Öffentlichkeit offen stehen. Bouldern ist freies Klettern an niedrigen Felsen oder an einer Wand. Nötig sind einzig Klettergriffe und Fallschutzmatten am Boden. Damit ist es kostengünstiger, eine Boulderwand zu bauen und zu unterhalten als eine traditionelle Kletterwand. Herbert Rentsch •www.aarberg-boulder.jimdo.com>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt