Die Bierbrauer

Behinderte brauen Bier Das regionale Arbeitszentrum RAZ ist eine Stiftung mit Sitz in Herzogenbuchsee. Betreut werden an Standorten im und ums Dorf über 200 Menschen «mit unterschiedlichen Behinderungen und Einschränkungen», wie es im Prospekt heisst. Das RAZ führt mehrere Werkstätten in den Bereichen Mechanik, Montage/Verpackung, Pharma-Verpackung. Insgesamt bietet das RAZ rund 170 betreute Arbeits- und knapp 70 Wohnplätze. Für die Stiftung arbeiten 70 Angestellte und Betreuer. Am Sonnenplatz in Herzogenbuchsee betreibt das RAZ zudem ein Atelier mit Verkaufsladen. Ab nächster Woche kommt es dort zu einer Premiere: Die Behinderten brauen selber Bier. Das Equipment, die Zutaten und die Beratung kommen von der Napf-Brauerei aus Huttwil. Der Gerstensaft soll ab Ostern verkauft werden. Die Idee dahinter: «Die Leute sollen nicht aus Mitleid unsere Produkte kaufen, sondern weil sie cool sind», sagt RAZ-Wohnheimleiter Marco Baumgartner-Eberle. Einen Namen hat das neue Bier noch nicht. «Unseren Leuten wird schon noch etwas einfallen», sagt Baumgartner-Eberle. baz>

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt