Zum Hauptinhalt springen

75 Jahre nach der Gründung im Bären

HabkernDer Skiclub feiert mit einem Nostalgierennen einen runden Geburtstag. Der Verein hat auch schon Weltcupfahrer hervorgebracht.

Nach der Rückkehr vom Rengglirennen in Saxeten 1936 sei in fünf jungen Habkern der Entschluss gereift, einen Skiclub zu gründen, heisst es in der Festschrift für das 75-Jahr-Jubiläum. Im Herbst 1936 trafen sich die fünf Initianten Christian Brunner, Gottfried Matter, Albert Zurbuchen, Fritz Zurbuchen und Niklaus Zurbuchen im Bären, um die Gründung in die Wege zu leiten. Die Gründungsversammlung fand am 2.Januar 1937 statt,«20 junge Burschen fanden sich demnach im Bären ein, um dem Skiclub beizutreten», heisst es weiter. Feier bei der Clubhütte Heute, ein Dreivierteljahrhundert später, kann der Club positive Bilanz ziehen: Weltcupfahrer gingen aus den Trainings ebenso hervor wie versierte Langläufer. Rund 180 Mitglieder zählt der Club heute, der zahlreiche Nachwuchs von rund 45 Kindern ist in die Jugendorganisation integriert. Am Samstag findet nun auf der Piste Wolfbach (Skilift Sattelegg) ein Jubiläumsskirennen und die dazugehörige Feier bei der Clubhütte auf der Mittelbäuert Allmi in Habkern statt. «Auch Nichtskifahrer sind herzlich willkommen», sagt Kassier Christian Blatter. Den ganzen Tag gebe es eine Festwirtschaft und Unterhaltung. In einem Jubiläumsmuseum wird die Geschichte des Vereins aufgezeigt. In der Jubiläumsschrift werden verschiedene Anekdoten aus der Vergangenheit erzählt und verschiedene Persönlichkeiten vorgestellt. Auch der Gemeindepräsident kommt zu Wort und würdigt das Schaffen der Mitglieder: «Der Skiclub Habkern hat für unsere Gemeinde eine grosse Bedeutung.» Die Jugend- und Vereinsarbeit biete allgemein viele kostenlose Leistungen an. «Dies fördert unser Zusammenleben und bedeutet zweifellos eine grosser Bereicherung für unsere Gemeinschaft.» Bis in den Weltcup Skiclubmitglied Hans-Ueli Tschiemer war Ende der 90er-Jahre sogar im Weltcup und erkämpfte auch einige Weltcuppunkte. Doch mit 24 Jahren musste er wegen einer Rückenverletzung seine Karriere beenden. Auch im nordischen Bereich gab es ausserordentliche Erfolge. So galt Fritz Brunner vom Wychelboden als einer der besten Langläufer im östlichen Oberland von 1955 bis 1965. Erwähnenswert ist auch die Karriere von Walter Brunner. Er trat 1966 in den Club ein und nahm noch 2011 am Engadin-Skimarathon teil, es war sein 37.Start. Viel Konstanz gab es auch im Vorstand, so prägten nicht wenige Vorstandsmitglieder 20 Jahre lang die Geschichte des Vereins. Auch neben der Piste waren die Mitglieder stets aktiv. So gilt der Lottomatch als festes Datum im Terminkalender, und auch die Clubtouren erfreuen sich grosser Beliebtheit. Der erste Präsident des Vereins war übrigens Eduard Rüegsegger, der aktuelle heisst Werner Steiner. flJubiläumsfeier: Ab 10 Uhr Shuttles ab den öffentlichen Parkplätzen und der Postauto-Haltestelle Zäunli. Festwirtschaft ab 10.30 Uhr geöffnet. Start 1.Lauf um 11.30, anschliessend 2.Lauf. Auf die Mittelbäuert Allmi kann nicht gefahren werden, Shuttlebus benützen. www.skiclub-habkern.ch>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch