Zum Hauptinhalt springen

Titeltitel

Heidi Müller aus Bern leidet vor allem in der kalten Jahreszeit unter trockener, rissiger Haut an den Händen. Nach ihrem Hilferuf vom letzten Freitag meldeten sich fünf BZ-Leserinnen und -Leser mit guten Tipps. Hans Meier, Thun: «Auch ich habe im Winter rissige Hände. Ich benutze Ringelblumensalbe von Phytomed oder eine andere stark fettende Creme, das lindert mein Problem massiv.» Monika Studer, Bern: «Meine Tochter kennt dieses Problem ebenfalls. Bei ihr hilft nur Cortisonsalbe, die sie vom Arzt bekommt. An Ihrer Stelle würde ich ebenfalls einen Arzt konsultieren oder Ihre Hände zumindest in einer Apotheke zeigen, vielleicht leiden Sie ja an einer Allergie oder einem Ekzem.» Daniel Stettler, Bern: «Ich reibe meine Hände abends vor dem Ins-Bett-Gehen mit viel Mandelöl ein und ziehe Baumwollhandschuhe an, damit über Nacht nicht das ganze Bettzeug voll davon wird. Anstelle von Mandelöl hilft auch Olivenöl. » Andrea Huber, Zürich: «Mein Tipp: Zwei Esslöffel Olivenöl und einen Esslöffel Zucker fünf Minuten lang verreiben. Meine Hände werden so ganz zart. » Dora Amacher, Burgdorf: «Ich selber benutze mit Erfolg eine ganz normale Kinderwundsalbe. Einer Freundin, die im Winter ebenfalls unter rauen Händen leidet, ist das zu fettig, sie schwört auf Produkte wie Bepanthen plus oder Neutrogena.» wüHaben Sie ebenfalls ein Alltags-problem?Unsere Leserinnen und Leser wissen vielleicht Rat. Melden Sie sich (Stichwort: Ratgeber): redaktion@bernerzeitung.ch oder Berner Zeitung, BZ-Forum, Dammwg 9, 3001 Bern.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch