Zum Hauptinhalt springen

Stefan Herrmann: Neuer «Obergärtner» in Rütschelen

RütschelenNach 35 Jahren Lokalpolitik tritt Gemeindepräsident Franz Uebersax

Als das Glöcklein, mit dem Gemeindepräsident Franz Uebersax am Samstag die Gemeindeversammlung eröffnen wollte, nur kläglich bimmelte, erhob er noch einmal seine kräftige Stimme. Gut zwei Stunden später war auch Uebersax still und verdrückte eine Träne. Mit einer stehenden Ovation wurde er von den über 100 Anwesenden (ein Viertel der Stimmberechtigten) in den politischen Ruhestand geschickt. Nach 35 Jahren, in denen er sich fürs Dorf engagiert hat. Gemeinderat: Neues Kapitel Es ist die Amtszeitbeschränkung, welche der bemerkenswerten Laufbahn des Lokalpolitikers ein Ende setzt. Ein mögliches Comeback, wie es Gemeinderat Fritz Kurth in seiner Laudatio in Erwägung zog, wird kaum nötig sein. Denn die Rütscheler bestimmten an der Versammlung eine neue Führungsriege und eine Reihe von Funktionären, welche nach Neujahr dafür besorgt sein werden, dass die Geranien gegossen, die Rechnungen revidiert werden und auch sonst alles in ordentlichen Bahnen verläuft. Neu wird Stefan Herrmann der Gemeinde vorstehen. Er lebt mit seiner Familie seit gut fünf Jahren im Dorf und hat in der zu Ende gehenden Legislaturperiode bereits im Gemeinderat mitgearbeitet. «Für mich ist es eine Ehre, Chance und Verpflichtung, hier sein und bei der Pflege des tollen und üppigen ‹Gartens Rütschelen› mitwirken zu können», liess er verlauten, als er – mangels Konkurrenz – als still gewählt erklärt wurde. Jungbürger stark vertreten Auch der Nachwuchs war an der Versammlung präsent. Sieben von acht Jungbürgern nahmen an der Versammlung teil. Uebersax hofft, dass sie sich «wieder einmal an einer Gemeindeversammlung sehen lassen werden und vielleicht irgendwann bereit sind, ein Amt zu übernehmen». Ausgerüstet für ihren Weg als Staatsbürger wurden sie mit einem Rucksack, dem Bürgerbrief und den Bundes- und Kantonsverfassungen. Diskussionslos wurde das Budget 2011 genehmigt, das ein Defizit von 100000 Franken vorsieht. Eine Summe, welche bei einem Eigenkapital von 2,5 Millionen zu verkraften ist. Der Steuerfuss wird leicht von 1,62 auf 1,6 Einheiten reduziert. Nicht zu Diskussionen Anlass gab die baurechtliche Grundordnung, die marginal angepasst wurde. Das Reglement des Altersheims Lotzwil und die Gemeindeordnung wurden ebenfalls genehmigt. Letztere ermöglicht es der Gemeinde neu, bei der Rechnungsprüfung externe Fachleute beizuziehen. Hanspeter FlückigerDie Gewählten Gemeindepräsident: Stefan Herrmann (neu). Gemeinderat: Fritz Kurth (bisher), Reto Bühler, Niklaus Leuenberger und Sara Rickli (alle neu). Kommission Ver- und Entsorgung: Johann Anliker, Markus Ling, Andreas Schuppli (alle bisher), Andreas Bärtschi (neu), Heinz Schneeberger (Brunnenmeister). Kommission Liegenschaften und Strassen: Thomas Mathys, Samuel Schenk, Martin Seiler, Peter Widmer (alle neu).Rechnungsprüfungskommission: Konrad Meyer (externer Sachverständiger, neu), Reto Erdin, Susanne Lauener-Anderegg (beide neu). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch