Zum Hauptinhalt springen

Schlechter als erwartet

Im Krisenjahr 2009 hat die Energie Seeland AG (Esag) nur zwei Prozent weniger Energie abgesetzt als im Vorjahr. Dies erläuterte Geschäftsführer Rudolf Eicher an der Generalversammlung in Lyss. Einerseits würden sich die Betriebe wieder erholen, andererseits sei in Lyss ein Bevölkerungswachstum zu verzeichnen. Der Gesamtumsatz lag leicht unter dem Budget und der Jahresgewinn bei 1,4 Millionen Franken (Vorjahr 3,2 Mio. Franken). bt/rah >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch