Zum Hauptinhalt springen

Hockey ist bei den Kids so populär wie nie

Über 120 Kinder wagten sich aufs Glatteis: Das Hockey-Schülerturnier um

Pause. Geschafft sitzt Sandro Leuenberger auf der Bank. «Ein bisschen bin ich schon enttäuscht», gibt der elfjährige Gondiswiler zu, der mit seinen «Gummis Canadians» schon wieder verloren hat. «Immerhin einmal haben wir unentschieden gespielt», sagt er dann fast ein bisschen trotzig. Luca Wüthrich von den «Flyers Dürrenroth» ist erfolgreicher ins Turnier gestartet. «Zweimal haben wir gewonnen, einmal verloren», berichtet er. Kein Wunder, er ist quasi ein «Profi» unter Amateuren. Denn der Zehnjährige spielt normalerweise für den Klub Napf-Langenthal (am Schülerturnier darf pro Team ein lizenzierter Spieler eingesetzt werden) und hat sich deshalb einiges vorgenommen. Trotzdem gibt er sich realistisch: «Fürs Finale in Bern reichts wohl nicht.» Freude am Hockey wecken Luca und Sandro sind 2 von über 120 Kindern, die gestern an der Postfinance Trophy, dem traditionellen Eishockey-Schülerturnier, im Sportcenter Huttwil mitgemacht haben. Im Vergleich zu früheren Jahren eine Topbeteiligung, wie Projektleiter Christian Roth von der Swiss Ice Hockey Regio League erfreut verkündet. «Wir wollen ja mit dem Turnier möglichst viele Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren fürs Eishockey begeistern.» «Ein tolles Gefühl» Dass die Kinder mit Freude dabei sind, konnte man schon vor Turnierbeginn sehen. Viele hatten erstmals die Möglichkeit, in eine richtige Eishockeyausrüstung zu steigen. «Ein tolles Gefühl», schwärmte ein siebenjähriger Knirps. saeRangliste: www.postfinance-trophy.ch.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch