Zum Hauptinhalt springen

Flüchtige Jugendliche gefasst

Kanton BernDie Polizei hat die drei Jugendlichen, die am Dienstag aus dem Jugendheim Prêles im Berner Jura flüchten konnten, wieder gefasst. Wo und wann der Zugriff erfolgte, darüber halten sich die Behörden bedeckt.

Laszlo Polgar, der Direktor des Jugendheimes Prêles, zeigt sich am späteren Donnerstagnachmittag erleichtert über die Verhaftung der drei flüchtigen Jugendlichen. Weder er noch die zuständige Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern gaben Details zur Verhaftung bekannt. «Wichtig ist, dass die Bevölkerung nun weiss, dass die Gefahr, falls sie denn bestanden hat, gebannt ist», sagte Polgar auf Anfrage von Bernerzeitung.ch. Nach einer genauen Analyse werde das Jugendheim weitere Verbesserung punkto Sicherheit innerhalb des Hauses machen. Welche genau, sei noch nicht klar. Polgar wirft eine Frage auf, ob es sinnvoll sei, dass man mit einem einzigen Schlüssel nach draussen gelangen könne. Zweite Abteilung noch zu Das Jugendheim Prêles eröffnete letzten November eine erste geschlossene Abteilung mit acht Plätzen. Die zweite geschlossene Abteilung werde zu gegebener Zeit eröffnet werden, da habe die Flucht keine Auswirkungen darauf. Momentan suche man Personal, sagte Polgar. Mit der zweiten Abteilung werden acht weitere Plätze für kriminelle Jugendliche zur Verfügung stehen. Bereits zweite Flucht Zwei Jugendliche hatten am Dienstagabend das diensthabende Personal in Prêles überwältigt und die Dienstschlüssel in Besitz genommen. Anschliessend befreiten sie einen weiteren Jugendlichen aus dem geschlossenen Zimmer. Einem der drei gelang – gemeinsam mit einem weiteren Insassen – bereits letzten Dezember die Flucht, indem er aus dem unvergitterten Fernsehraum im ersten Stock sprang und über den Zaun kletterte. Der damalige Fluchtkollege ist bis heute untergetaucht.cls/met/azu>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch