Zum Hauptinhalt springen

Egger sucht nach Geld für Infrastrukturbauten

VerkehrFür die Finanzierung von Infrastrukturbauten liebäugelt Regierungsrätin

«Es gibt Leute, die die Mobilität einschränken möchten, ich gehöre nicht zu ihnen», sagt die Berner Verkehrsdirektorin Barbara Egger im Montagsinterview. Man könne den Leuten das Reisen und das Pendeln zum Arbeitsplatz nicht verbieten. Aber die Mobilität habe ihren Preis und dürfe etwas kosten. «Um Preiserhöhungen bei Bussen und Zügen werden wir wohl nicht herumkommen», sagt Barbara Egger wörtlich. Die Gelder, die der Bund beim ÖV einsparen will, könne der Kanton nicht aus eigenen Kräften auffangen. Eine mögliche neue Geldquelle sieht Regierungsrätin Egger in der Verteuerung der Autobahnvignette, wie das auch von den kantonalen Verkehrsdirektoren als Variante in Betracht gezogen wird. cchSeiten 12+13>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch