Zum Hauptinhalt springen

Die CSP verliert ihren einzigen Sitz an die SP

Kanton FreiburgDie SP ist die Gewinnerin der Wahlen. Sie holte einen dritten Nationalratssitz und wird stärkste Partei.

Die Freiburger Vertretung im Nationalrat besteht weiterhin aus vier Bürgerlichen und drei Linken. Allerdings geht der Sitz der CSP an die SP. Die einzige Freiburger CSP-Nationalrätin, Marie-Thérèse Weber-Gobet, wurde nicht wiedergewählt. Die SP wird mit drei Sitzen (+1) die stärkste Partei. Neben den beiden Bisherigen Christian Levrat und Jean-François Steiert wird ihre Delegation neu durch Valérie Piller Carrard verstärkt. Für die CVP wurden Dominique de Buman (bisher) und Christine Bulliard-Marbach (neu) gewählt. Bulliard-Marbach ersetzt Thérèse Meyer-Kaelin, die nicht mehr angetreten war. Die SVP ist weiter mit dem ehemaligen Bundesratskandidaten Jean-François Rime vertreten, die FDP mit Jacques Bourgeois.sda >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch