Zum Hauptinhalt springen

Der Dachstock brannte lichterloh

SteffisburgEin Haus mit drei Wohnungen wurde ein Raub der Flammen. An der

Gestern Sonntag kurz vor 11 Uhr wurde der Feuerwehr Steffisburg ein Brandausbruch an der Alten Bernstrasse gemeldet. In einem älteren Gebäude mit drei Wohnungen war ein Dachstock in Brand geraten. Eine Passantin hatte das Feuer entdeckt und umgehend die Bewohner alarmiert. Die fünf Personen, die im Haus lebten, konnten sich anschliessend selber retten und es gab keine Verletzte, wie der Regierungsstatthalter Marc Fritschi gegenüber dieser Zeitung erklärte. Thun hilft löschen Die Feuerwehr von Steffisburg sei mit rund 30 Männern ausgerückt. Ihnen eilten rund zehn Kollegen von Thun mit einem Tanklöschfahrzeug sowie einer Autodrehleiter zu Hilfe. «Die Feuerwehr war sehr schnell vor Ort», sagte Fritschi. Trotzdem sei das Mehrfamilienhaus durch den Brand erheblich beschädigt worden. Gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei und des Regierungsstatthalteramtes ist ein hoher Sachschaden entstanden. Wie hoch konnte Marc Fritschi nicht beziffern, das hänge unter anderem davon ab, ob das Löschwasser, das sich in den unteren Wohnungen ansammelte, wegen den tiefen Temperaturen sich noch zu Eis verwandle oder nicht. Fünf Personen evakuiert Das Gebäude ist jedoch zumindest vorübergehend nicht bewohnbar. Die fünf Bewohnerinnen und Bewohner haben bei Freunden oder in der Nachbarschaft Unterschlupf gefunden. Sie wurden durch ein Care-Team betreut. Bei den Betroffenen handelt es sich um die Besitzer, deren Sohn sowie einen Mieter. «Die Bewohner haben verständlicherweise bedrückt gewirkt», sagte der Regierungsstatthalter. Kurz nach dem Mittag war der Brand unter Kontrolle. Wie Marc Fritschi weiter erklärte, wurde danach mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht und eine Brandwache aufgestellt. Spezialisten der Kantonspolizei untersuchen gegenwärtig, warum es gestern zu dieser Feuersbrunst kam. Da es sich bei der Alten Bernstrasse um keine Durchgangsstrasse handelt, gab es gemäss dem Regierungsstatthalter Fritschi wegen dem Brand in Steffisburg gestern kaum Verkehrsbehinderungen. Susanna Michel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch