Zum Hauptinhalt springen

Auch im Oberland fehlen Zettel

abstimmungIm Oberland haben sechs Gemeinden die Stimmzettel der Motorfahrzeugsteuer-Abstimmung zu früh entsorgt. ;SpitzmarkeLead k fdksajflksajfljdsaf lkjaflkjdsaf lksajdsalkfjlkdsajflksajflkjsadflkjdsaf lksajlkdsajfdsakjf

Seit gestern ist klar: Fünf Prozent aller Stimmzettel der Autosteuer-Abstimmung vom 13.Februar sind nicht mehr auffindbar. In 30 Gemeinden – darunter aus dem Oberland Zweisimmen, Gündlischwand, Habkern, Lauterbrunnen, Ringgenberg und Wilderswil – sind 18095 Stimmzettel nicht mehr auffindbar. Da so viele Zettel zu früh entsorgt wurden, entfällt die Nachzählung. Die Abstimmung wird am 11.März nächsten Jahres wiederholt. Am stärksten betroffen von der Anzahl der fehlenden Stimmzettel ist im Oberland die Gemeinde Zweisimmen mit 1134 Stimmzetteln. Weder Zweisimmens Gemeinderatspräsidentin Anne Speiser noch Gemeindeschreiber Urs Mathys waren gestern kurzfristig für eine Stellungnahme erreichbar. Der Regierungsstatthalter des Verwaltungskreises Interlaken-Oberhasli, Walter Dietrich, sagte gestern auf Anfrage, dass er zurzeit nichts Ergänzendes sagen könne.hau/sfSeite 12+13>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch