Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach der Wahl in IsraelRegierungsbildung wird zur Rechenaufgabe

Liess sich schon als Sieger feiern: Israels Premierminister Benjamin Netanyahu.
Versucht sich ebenfalls an der Koalitionsbildung: Yair Lapid, der Chef der liberalen Zukunftspartei.

Abhängig sein von jedem einzelnen Abgeordneten

Könnte beiden Seiten als Königsmacher dienen: Der Software-Millionär Naftali Bennett.

Lapids Block allerdings ist ein sehr buntes Bündnis, das ideologisch von weit rechts bis weit links reicht.

Absturz für Partei von Benny Gantz

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Paul Gutknecht

    Bibi wird weiter regieren, entweder in einer Koalition oder dann bis zum 5. Mal gewählt wird. Würden sich alle, die Bibi weg haben möchten, zusammenraufen und einen Kandidaten gemeinsam auf den Schild heben, dann wäre Schluss mit Bibi. Aber die Rivalitäten wären auch in einer neuen Regierung präsent.

    Immerhin hat Bibi mit seinem persönlichen Einsatz bei den Impfstoffproduzenten eine grosse und erfolgreiche Leistung vollbracht. Undenkbar, dass unsere Bundesräte für eine solche spontane Aktion bereit wären. Jedoch, der Zweck heiligt die Mittel!