Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona in SchwedenRegierung macht einen Rückzieher

Shopping in Stockholm: In der Drottninggatan, einer Einfkaufsstrasse in der schwedischen Hauptstadt, herrscht scheinbar Normalität.

Viel mehr Tote als in Dänemark und Norwegen

Frühling in Schweden: Auch Samstag waren die Strassencafés in Stockholm noch gut besestzt.

«Die Zahl der Toten wird in die Tausende steigen.»

Ministerpräsident Stefan Löfven
 «Alle Länder denken darüber nach, wie sie die soziale Distanzierung stärken können», sagte Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven.

Freiwilligkeit funktioniert nicht

24 Kommentare
Sortieren nach:
    Emanuel Schoch

    Warum schreiben die Schweizer Tageszeitungen jeden Tag über die sich anbahnende Katastrophe in Schweden? Ein Schelm, der Neid oder Schadenfreude vermutet.

    Wir leben hier in Sundsvall/Schweden. Ja, unsere Kinder dürfen hier noch in die Schule und alle Läden und Restaurants sind offen, aber wir halten so gut es geht Abstand, es gibt viele Regeln, wir schützen uns mit Masken und Plexiglas in den Läden und können diese Regeln für mehrere Monate oder länger durchhalten. Wir rennen einen Marathon, keinen 800m-Lauf.