Zum Hauptinhalt springen

Corona-DialogProfi-Sportklubs und Berner Regierung treffen sich erneut

Die Vertreter der bernischen Profi-Fussball- und -Eishockeyclubs haben sich letzten Freitag erneut ausgetauscht.

Berner Regierung und Berner Sportklubs wollen den Ball trotz leeren Rängen im Spiel behalten. (Archivbild)
Berner Regierung und Berner Sportklubs wollen den Ball trotz leeren Rängen im Spiel behalten. (Archivbild)
Foto: Keystone/Anthony Anex

Zum dritten Mal hat sich am vergangenen Freitag eine Delegation der Berner Kantonsregierung mit Vertretern von Berner Fussball- und Eishockey-Spitzenklubs getroffen. Besprochen wurde die epidemiologische Lage und die aktuellen Herausforderungen bei den Vereinen.

Wie die Kantonsregierung am Dienstag mitteilte, sprachen die Politiker und Sportfunktionäre auch über die Wirkung der Bundeshilfen für die professionellen und halbprofessionellen Sportklubs. Ebenfalls ein Thema war die mögliche weitere Entwicklung der Coronapandemie.

Die Delegation des Regierungsrates informierte zudem über den in der Märzsession des Grossen Rates zu beschliessenden Rahmenkredit für die Übernahme von Solidarbürgschaften für Bundesdarlehen. Ende Mai wollen sich Regierungsratsmitglieder und Sportfunktionäre erneut treffen.

Vertreten waren Sportclubs der Super und der Challenge League im Fussball sowie der National und der Swiss League im Eishockey.

ske/SDA