Zum Hauptinhalt springen

Archäologie in ChinaPolo vor 3000 Jahren?

In einem antiken Grab in China entdeckten Archäologen verschiedene Bälle. Es sind die bislang ältesten Hinweise darauf, dass Menschen schon früh mit den Kugeln spielten.

Die drei in den Gräbern bei Turfan (China) gefundenen Lederbälle sind relativ klein, sie haben einen Durchmesser von 7,4 bis 9,2 cm.
Die drei in den Gräbern bei Turfan (China) gefundenen Lederbälle sind relativ klein, sie haben einen Durchmesser von 7,4 bis 9,2 cm.
Foto: X.Y. Chen & P. Wertmann

Fast wie vergessen lag der mit Lederstreifen ausgestopfte Ball in einer Ecke des Grabes. Der Mann, dem der Ball einst gehörte, war prächtig gekleidet: Er trug einen Ledermantel, eine farbige Wollhose und rote Lederstiefel mit Bronzeknöpfen. Ein buntes, geflochtenes Band war um seine Stirn gebunden, und eine mit Edelsteinen besetzte Halskette lag auf seiner Brust. Die kurze Peitsche mit Holzgriff und eine Lederbogenscheide identifizierten den auf dem prähistorischen Yanghai-Friedhof nahe der heutigen Stadt Turfan im Nordwesten Chinas entdeckten Verstorbenen als Reiter und möglicherweise als berittenen Krieger, schreibt ein internationales Forscherteam im «Journal of Archaeological Science: Reports».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.