Zum Hauptinhalt springen

Gezielte VerkehrskontrollePolizei büsst rund 200 Velofahrer im Raum Biel

In Biel und acht umliegenden Gemeinden wurde am Mittwoch das Fahrverhalten von Velos geprüft. Dabei verteilte die Polizei fleissig Bussen.

Der Grossteil der Velofahrer hielt sich an die Verkehrsregeln während der Kontrolle in Biel und Umgebung. Trotzdem wurden ca. 200 Bussen verteilt.
Der Grossteil der Velofahrer hielt sich an die Verkehrsregeln während der Kontrolle in Biel und Umgebung. Trotzdem wurden ca. 200 Bussen verteilt.
Bild: iStock

Die Kantonspolizei Bern hat am Mittwoch in den Gemeinden Biel, Brügg, Ipsach, La Neuveville, Lyss, Nidau, Orpund, Port und Twann- Tüscherz eine gezielte Verkehrskontrolle durchgeführt. Grund dafür waren unter anderem Meldungen aus der Bevölkerung, wie es in einer Mitteilung der Polizei vom Donnerstag heisst. Der Fokus lag auf dem Fahrverhalten von Velos. Im Einsatz standen dabei vor allem die Bike Police der Kantonspolizei Bern.


Kontrolliert wurde etwa die Einhaltung der geltenden Fahrverbote für Velos in Fussgängerzonen, auf Trottoirs und entlang der Uferwege. Ein Grossteil der Velofahrer habe die Verkehrsregeln respektiert, schreibt die Polizei weiter. Dennoch wurden insgesamt rund 200 Bussen verteilt. Zudem wurde ein Autolenker wegen Benutzen eines Handys während der Fahrt angezeigt.

11 Kommentare
    Jpp

    Und in der Velostadt Burgdorf gilt bald Helmpflicht für Fussgänger, wenn nicht mal gegen die Zweiradraser durchgegriffen wird. Technikumsstrasse ist für Autos auf 30 und bei Schule sogar 20 begrenzt. Velofahrer erreichen bei der Abfahrt 70 kmh