Zum Hauptinhalt springen

Serie Ferien in der PandemiePlötzlich wird er zum Wasserträger

Langenthals Fasnachtsober Stefan Spahr zieht es im Sommer ins Engadin. Aber nicht nur. Und auch die Fasnacht lässt ihn in der Ferienzeit kaum los.

 

«In der Regel gehe ich im Sommer ins Engadin – auch dieses Jahr wieder. Eben wie Bundesrat Ueli Maurer gefordert hat: Ferien in der Schweiz, also ‹daheim› zu machen. Ich bin dort mit den Schweizer Marathon- und Langstreckenläufern unterwegs, die für ihr Trainingslager in St. Moritz Bad stationiert sind. Wenn sie trainieren, gehe ich mit ihnen mit – aber natürlich auf dem Velo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.