Zum Hauptinhalt springen

Langenthaler WortgeschichtenPfifouter

Halb daneben ist fast getroffen: An dieser Stelle interpretiert Stadtliterat Alexander Estis Mundartwörter auf seine Weise.

Die Geschichte eines Schmetterlings, der ein ganzes deutsches Fussballspiel durcheinanderwirbelt.
Die Geschichte eines Schmetterlings, der ein ganzes deutsches Fussballspiel durcheinanderwirbelt.
Illustration: PD / Alexander Estis

In der Partie herrschte totaler Stillstand. Die beiden Spielideen egalisierten sich. Die Düsseldorfer wurden hinten reingedrückt, weil die Dortmunder das Spiel zwar breit machten, aber vorn ideenlos waren. Sie fanden einfach keine Abschlüsse – mal war der letzte Pass zu ungenau, mal stimmten die Laufwege nicht, sodass es immer nur zu Eckbällen kam.

Vielleicht legten die eisigen Novembertemperaturen die Männer lahm. Hatte Heribert Fassbender einmal kommentiert: «Sie sollten das Spiel nicht zu früh abschalten, es kann noch schlimmer werden», so war in diesem Fall nicht einmal eine solche Wendung zu erwarten – zum einen, weil kaum noch Luft nach unten blieb, zum anderen, weil die Spieler selbst für eine dramatische Verschlechterung zu bequem zu sein schienen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.