Zum Hauptinhalt springen

Olympisches Diplom für Kaeslin

Die Luzernerin sorgte mit Rang 5 im Sprung-Final für das wertvollste Resultat einer Schweizer Kunstturnerin in der Olympia-Geschichte.

Olympiasiegerin wurde die 19-jährige Hong Un Jong aus Nordkorea.

Kaeslin schöpfte ihr aktuelles Potential aus und beendete ihre ersten Olympischen Spiele mit einer weiteren Topleistung. Das Podest war für sie trotz zwei ausgezeichneten Sprüngen nicht in Reichweite. Vom 3. Platz trennte Kaeslin etwas mehr als ein halber Punkt. Sie wäre auf Stürze mehrerer Konkurrentinnen angewiesen gewesen.

WM-Silber für «Turn-Oma»

Von den vor ihr klassierten Turnerinnen stürzte bloss Cheng Fei. Die dreifache Weltmeisterin landete vor dem erwartungsfrohen Heimpublikum im zweiten Durchgang auf den Schienbeinen. Dass Cheng Fei trotzdem Bronze gewann, lag an ihrem extrem hohen Ausgangswert. Ähnlich schwierig turnte nur die neue Olympiasiegerin Hong Un Jong. Die WM-Vierte von Stuttgart holte ihre erste Medaille an einem Grossanlass. Silber ging an die 33-jährige «Turn-Oma» Olga Tschussowitina. Die in Deutschland einge bürgerte Usbekin war vor nicht weniger als 16 Jahren Olympiasiegerin mit dem GUS-Team.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch