Zug rast in Schafherde und tötet 45 Tiere

Im deutschen Singen hat sich am Mittwochmorgen ein Unfall mit einem Regionalzug ereignet. Der Zug war unterwegs von Konstanz nach Engen.

Wie die Schafe auf das Gleis gelangen konnten, war zunächst unklar. (6. Juni 2018)

Wie die Schafe auf das Gleis gelangen konnten, war zunächst unklar. (6. Juni 2018) Bild: Bundespolizeiinspektion Konstanz

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Regionalzug ist am Mittwoch im baden-württembergischen Singen in eine Schafherde gerast. Dabei kamen etwa 45 Tiere ums Leben.

Dies teilte die Bundespolizei mit. Der Lokführer und die vier Fahrgäste des zwischen Konstanz und Engen verkehrenden «Seehas» seien unverletzt geblieben. Wie die Schafe in den Bahnbereich gelangen konnten, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der deutschen Polizei. Die Bahnstrecke musste für etwa eineinhalb Stunden gesperrt bleiben. (oli/sda)

Erstellt: 06.06.2018, 12:21 Uhr

Blogs

Geldblog Teilzeitarbeit wird zur Vorsorgefalle

Mamablog Tigerhai-Mama am Beckenrand

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...