Zum Hauptinhalt springen

Zu zweit auf dem Surfski dem Hai entkommen

Von einem riesigen Hai attackiert, wollte ein 62-jähriger Australier an Land schwimmen. Vermutlich wäre er nicht mehr am Leben, wäre ihm nicht ein mutiger Freund zu Hilfe geeilt.

Länger als ein Kajak, und zum Obenaufsitzen: Der Surfski.
Länger als ein Kajak, und zum Obenaufsitzen: Der Surfski.
Wikicommons/Cyrille Lemoing

Ein Surfski-Fahrer ist vor der Küste Perths, Australien, nach einer Hai-Attacke von einem Freund gerettet worden. Das dreieinhalb Meter lange Tier biss ein Riesenstück aus dem Rumpf des kajakähnlichen Gefährts, berichtete die Zeitung «Western Australian» auf ihrer Website.

Gemeinsam an Land

Der etwa 62-jährige Grossvater fiel ins Wasser und wollte die 150 Meter zum Strand schwimmen. Glücklicherweise war sein Freund in der Nähe und hievte ihn auf seinen eigenen Surfski. Die beiden paddelten unversehrt ans Ufer. Der Zwischenfall ereignete sich am Mullaloo-Strand in einem nördlichen Vorort von Perth an der Westküste.

«Das war äusserst mutig von dem Freund, an einem Hai dieser Grösse vorbeizupaddeln und seinen Freund aufzunehmen», sagte Paul Andrew vom Lebensretterverein Westaustralien der Zeitung. Surfskis sind nur etwa 50 Zentimeter breit. Der Fahrer sitzt darauf und bewegt sich mit einem Paddel fort.

SDA/omue

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch