Zum Hauptinhalt springen

Wolf im Val-de-Travers aufgetaucht

Zwischen Couvet und La Brévine hat ein Wolf ein Schaf und einen Hirsch gerissen. Unklar ist, ob das Tier italienischer Abstammung sich dort niedergelassen hat.

Nach dem Verschwinden vor 168 Jahren ist der Wolf in den Kanton Neuenburg zurückgekehrt. Ob es sich bei dem im Val-de-Travers nachgewiesenen Tier um einen Wolf handelt, der sich dort niedergelassen hat, oder ob er bloss auf «Durchreise» war, stand zunächst nicht fest.

Gemäss einer Mitteilung der Neuenburger Behörden handelt es sich um den ersten Nachweis eines Wolfes im schweizerischen Teil des Jurabogens. 2011 war bereits einmal ein Wolf in der benachbarten französischen Region von Pontarlier identifiziert worden.

Beobachtungen des Wolfes wurden bereits seit mehreren Wochen auf den Höhen des Val-de-Travers gemacht. Anfang Mai wurde zwischen Couvet und La Brévine ein Schaf gerissen und in der gleichen Region wurde ein Damhirsch aus einer Aufzucht getötet. Die Analyse der bei den beiden Tierkadavern entnommenen Speichelproben bestätigten, dass es sich um einen Wolf italienischer Abstammung handeln muss.

SDA/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch