Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Warum es in Neuseeland nicht 250'000 Tote gab

Die Nachbeben halten an: Ein zerstörtes Gebäude in Christchurch.
Sicherheitsarbeiten an einem beschädigten Haus.
Trotz den grossen Schäden gab es keine Toten.
1 / 11

Bittere Erkenntnis

Starke Nachbeben

Gebäude der Innenstadt einsturzgefährdet