Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Virtuelles Auschwitz-Modell soll bei SS-Prozessen helfen

Juristisch geht es um einen Vorsatz

«Modernste Virtual-Reality-Brillen»

Hochpräzise Technik: Ein Screenshot des 3-D-Modells des einstigen Konzentrationslagers in Auschwitz (26. September 2016)
Entwickelt wurde das Virtual-Reality-Modell vom Münchener Landeskriminalamt-Experten für digitale Bildbearbeitung, Ralf Breker.
Gegen einige Dutzend Verdächtige wird noch ermittelt: Das 3-D-Modell verschafft Staatsanwälten, Richtern und Nebenklägern nun einen beängstigend realen Eindruck des Lagers.
1 / 5

Beängstigend real

Einige Dutzende Verdächtige noch am Leben

Vermessungen und Fotos

Schockiert über Erzählungen

Kriminaltechnik: Virtual-Reality-Technologie bald weltweit wichtig

SDA/kko