Zum Hauptinhalt springen

Verkohlte Leiche von Tuggen: Keine Hinweise auf Dritteinwirkung

Die Identität der verbrannten Leiche, die in Tuggen aufgefunden wurde, ist geklärt. Es handelt sich um einen Mann aus der Region Obersee. Laut der Polizei deutet nichts auf ein Einwirken von Dritten hin.

Ein Velofahrer hatte die Leiche entdeckt: Polizisten in Tuggen. (Bild: Newspictures, Markus Heinzer)
Ein Velofahrer hatte die Leiche entdeckt: Polizisten in Tuggen. (Bild: Newspictures, Markus Heinzer)

Bei der am vergangenen Samstag in Tuggen SZ gefundenen, stark verbrannten Leiche gibt es keine Hinweise auf eine Dritteinwirkung. Die Identität des Verstorbenen konnte geklärt werden. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes gibt die Polizei keine weiteren Auskünfte.

Ein Velofahrer hatte am Samstagnachmittag in der Bätzimatt in Tuggen einen Mann entdeckt, der am Boden lag und starke Verbrennungen aufwies. Die alarmierte Rega konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Inzwischen haben das Institut für Rechtsmedizin Zürich und das Forensische Institut in Zusammenarbeit mit der Schwyzer Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft die Identität des Verstorbenen geklärt. Laut Medienmitteilung vom Mittwoch lebte er in der Region Obersee.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch