Zum Hauptinhalt springen

Unschuldiger erhielt 75 Dollar für 31 Jahre Haft

Lawrence McKinney sass unschuldig die Hälfte seines Lebens hinter Gittern und bekam als Entschädigung lediglich 75 Dollar. Dagegen hat er angekämpft – mit Erfolg.

Lawrence McKinney hat für eine höhere Entschädigung gekämpft – und sie nun endlich bekommen.
Lawrence McKinney hat für eine höhere Entschädigung gekämpft – und sie nun endlich bekommen.
Screenshot CBS

Am 2. Oktober 1977 nimmt das Leben des 22-jährigen Lawrence McKinney eine schreckliche Wendung. An diesem Abend brechen in Memphis, Tennessee, zwei junge Männer in die Wohnung einer Frau ein und vergewaltigen sie.

Nach der Tat identifizierte die Frau Lawrence McKinney als einen der beiden Täter. Jungs aus der Nachbarschaft seien es gewesen, sagte die Frau. Lawrence McKinney war damals ihr Nachbar. Das Gericht verurteilte Lawrence McKinney in der Folge wegen Einbruchs und Vergewaltigung zu 115 Jahren Gefängnis.

«Keine Chance, eine Karriere aufzubauen»

McKinney beteuerte stets seine Unschuld, geglaubt hat ihm aber niemand. Erst 30 Jahre später konnte er endlich beweisen, dass er nichts mit der Tat zu tun hat – dank einer DNA-Analyse, die ihn von jeglicher Schuld freisprach. Während der 30 Jahre im Gefängnis habe sein starker Glaube ihm geholfen. «Er gab mir die Kraft, das alles auszuhalten», sagt McKinney. 2009 hebt das Gericht das Urteil auf, und McKinney ist nach 31 Jahren, 9 Monaten, 18 Tagen und 12 Stunden in Haft wieder ein freier Mann.

Auf den Weg erhielt er 75 Dollar. Damit sollte er sein neues Leben starten. «Aber weil ich gar keinen Ausweis hatte, konnte ich den Check erst nach drei Monaten einlösen», sagt McKinney. «Ich hatte keine Chance, mir eine Karriere aufzubauen oder ein Heim zu kaufen.» Seine besten Jahre habe er im Gefängnis verbracht.

Erfolg mit Schadenersatzklage

Das wollte McKinney nicht auf sich sitzen lassen und verlangte eine höhere Entschädigung. Nach neun Jahren Bemühungen wurde er im Dezember endlich auch offiziell vom Gouverneur des Bundesstaates Tennessee von seinen Anschuldigungen entlastet – die Voraussetzung für eine Schadenersatzklage.

In dieser Woche ist nun das Verdikt gefallen: Lawrence McKinney erhält die maximal mögliche Summe von einer Million US-Dollar für die 31 Jahre Gefängnis zugesprochen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch