Ulrich K. kehrt vorläufig nicht auf den Hof zurück

Der mutmassliche Tierquäler von Hefenhofen TG befindet sich in Fürsorgerischer Unterbringung. Angehörige der Armee transportieren derweil die Pferde ab.

Die Polizei hat den Hof des Pferdehändlers in Hefenhofen (TG) durchsucht. (Video: Tamedia/Newsnet)

Ulrich K. darf vorläufig nicht auf seinen Hof zurückkehren. Der Amtsarzt hat eine Fürsorgerische Unterbringung für den Pferdehändler angeordnet. Die Beschlagnahmung der Tiere ist inzwischen fast abgeschlossen.

Der Tierhalter war am Montagnachmittag von der Polizei in Gewahrsam genommen worden, um die mit der Evakuierung der Tiere betrauten Personen nicht zu gefährden. «Der Mann wurde befragt und ärztlich untersucht», sagte Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt