Zum Hauptinhalt springen

Trotz Regengüssen am Nachmittag: Auch nächste Woche bleibt es heiss

Reto Vögeli von «Meteonews» erklärt, wo man heute problemlos einen Grillabend planen kann und weshalb wir keinen Jahrhundertsommer erleben werden.

Das Badewetter bleibt: Sommerwetter auf dem Zürichsee.
Das Badewetter bleibt: Sommerwetter auf dem Zürichsee.
Keystone

«Das Gewitter am gestrigen Abend hat sich im normalen Rahmen abgespielt», sagte Meteorologe Reto Vögeli von «Meteonews» gegenüber Redaktion Tamedia. Schadensmeldungen seien keine bekannt. «Selbst ein grösserer Temperatursturz ist ausgeblieben», ergänzt Vögeli. In Zürich war es in der Nacht noch stolze 18 Grad. Im Tessin in der Region Lausanne gab es mit rund 21 Grad eine weitere Tropennacht.

Für heute bleibt es bewölkt. Die Kalte Luft schwenkt in der Höhe in die Schweiz ein. «Am Nachmittag werden wir erneut mit Regen und Gewitter rechnen müssen.» Die Temperaturen bleiben bei angenehmen 22 bis 25 Grad. Die Ozonwerte werden den Grenzwert heute wohl kaum übersteigen. Gegen den Abend hin trocknet die Luft wieder zunehmend ab. «In Basel kann man heute Abend sicher wieder grillieren», sagt Vögeli. Für Zürich werde es diesbezüglich schwieriger. In der Nacht wird es aber in der ganzen Schweiz trocken.

Kein Jahrhundertsommer

Ab morgen Sonntag zeigen die Temperaturkurven wieder nach oben. Im Westen sind gar mit 25 bis 26 Grad zu rechnen. Ab Montag wird es wieder heiss. «Am Dienstag werden wir erneut Temperaturen über 30 Grad haben.» Das Gewitterrisiko wird dann wieder ansteigen. Gegen Wochenmitte sei mit dem heissesten Tag der Woche zu rechnen.

Trotz der heissen Temperaturen der letzten Woche, ist die Schweiz noch weit vom Hitzesommer 2003 entfernt. «Im Jahr 2003 hatten wir, im Gegensatz zu diesem Jahr, bereits im Juni einen Temperaturüberschuss», erklärt Vögeli. «Zudem war es während drei Monaten am Stück heiss.» Von einem Jahrhundertsommer könne man dieses Jahr wohl kaum sprechen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch