Triebwerk aufgerissen – Airbus muss notlanden

In Sydney war ein Passagierflugzeug der China Eastern Airlines zur unfreiwilligen Landung gezwungen: In der Triebwerkhülle klaffte ein riesiges Loch.

  • loading indicator

Mit einem Triebwerkschaden ist eine Maschine der China Eastern Airlines kurz nach dem Start in Sydney zurückgekehrt und dann notgelandet. In der Hülle des Triebwerks klaffte ein grosses Loch.

Es war durch ein Problem in der Luftansaugung aufgerissen worden, wie die Fluggesellschaft am Montag nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Die Besatzung des Airbus A330 habe den Schaden an der Triebwerkshülle «rechtzeitig» entdeckt, so dass der Kapitän umgehend beschlossen habe, wieder umzukehren, berichtete die Staatsagentur.

Wie viele Passagiere an Bord des Fluges MU736 am Sonntagabend nach Shanghai waren, wurde zunächst nicht bekannt. Niemand wurde verletzt. Die Fluggesellschaft untersucht die Ursache des Schadens.

chi/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt