Zum Hauptinhalt springen

Taucher stirbt im Genfersee

Der 54-Jährige stieg in der Nähe des Schloss Chillon zu schnell an die Wasseroberfläche auf und verlor das Bewusstsein. Er konnte nicht wiederbelebt werden.

Ort des Geschehens: Schloss Chillon.
Ort des Geschehens: Schloss Chillon.
Keystone

Ein 54-jähriger Taucher ist am Sonntag im Genfersee, nicht weit vom Schloss Chillon im Kanton Waadt, gestorben. Er hatte Probleme unter Wasser und stieg deshalb zu schnell an die Oberfläche auf. Darauf verlor der Waadtländer das Bewusstsein und konnte nicht mehr wiederbelebt werden.

Der Mann war mit einem anderen Taucher 40 Meter tief getaucht. Als die beiden wieder hochkommen wollten, verloren sie sich aus dem Blick. Wegen noch ungeklärter Probleme tauchte der 54-Jährige zu schnell auf. Die Polizei untersucht den Unfall und das Tauchmaterial des Verunglückten, wie sie mitteilte.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch