Zum Hauptinhalt springen

Sperrung am HB führt zu Verkehrschaos

Trams und Busse werden nach dem Grossbrand beim Zürcher HB umgeleitet, Strassen sind gesperrt, nahe Geschäfte bleiben geschlossen.

Wegen des Grossbrands sind vor dem Hauptbahnhof alle Strassen gesperrt, weshalb sich hinter dem HB, beim Landesmuseum, die Autos stauen.
Wegen des Grossbrands sind vor dem Hauptbahnhof alle Strassen gesperrt, weshalb sich hinter dem HB, beim Landesmuseum, die Autos stauen.
Walter Bieri, Keystone
Auch in Richtung Löwenplatz sind die Strassen gesperrt, eine Hauptachse durch Zürich fällt somit derzeit weg.
Auch in Richtung Löwenplatz sind die Strassen gesperrt, eine Hauptachse durch Zürich fällt somit derzeit weg.
Walter Bieri, Keystone
Die Brandursache wird abgeklärt. Dazu sucht die Polizei Zeugen.
Die Brandursache wird abgeklärt. Dazu sucht die Polizei Zeugen.
20 Minuten
1 / 24

Das Gebäude am Zürcher Bahnhofplatz ist nach dem Grossbrand in der Nacht auf Samstag einsturzgefährdet. Wegen der Grösse des Schadenplatzes und zur Sicherheit der Bevölkerung sperrte die Polizei den Platz und umliegende Strassenabschnitte ab.

Die Unterführung vom Landesmuseum zur Rudolf-Brun-Brücke wurde wegen der Einsturzgefahr gesperrt. Zudem wurde der Tram- und Busverkehr am Bahnhofplatz eingestellt.

Kunden müssen auf iPhones warten

Zahlreiche Geschäfte rund um den Bahnhofplatz sind geschlossen. Für den Apple-Partner Data Quest hat der Brand weitreichende Folgen. Im Provisorium am Bahnhofplatz 2 befinden sich Geräte, die Kunden in die Reparatur brachten. «Kameraaufnahmen zeigen keinen unmittelbaren Brandschaden im Inneren der Filiale», sagt Kurt Weber von Data Quest auf Anfrage von Redaktion Tamedia. Die Mitarbeiter können das Gebäude allerdings nicht betreten.

Drohnenaufnahmen der Stadtpolizei Zürich zeigen das Ausmass des Grossbrandes. (Video: Tamedia mit Material der Stadtpolizei Zürich)

Die provisorische Filiale befindet sich im selben Häuserblock, wo an der Ecke Bahnhofplatz 1 die Wiedereröffnung der Filiale geplant war. Ob diese wie geplant im Sommer/Herbst 2019 stattfinden kann, ist laut Weber unklar. «Unsere Priorität besteht darin, den Kunden so schnell wie möglich ihre iPhones und Laptops zurückzugeben.»

Reparaturen könne man gegebenenfalls in den Filialen in Dietikon und Winterthur sowie dem Computer-Take-Away an der Rämistrasse ausführen. Für den Verkauf und den Service sei der zentrale Standort jedoch sehr wichtig. Das Unternehmen informiert Kunden, die Geräte in der Reparatur haben auf der Webseite.

Coop zu

Die benachbarte Coop-Filiale Bahnhofbrücke bleibt bis mindestens am Mittag geschlossen, wie Mediensprecher Markus Eugster auf Anfrage sagt. Man rechne auch damit, dass die Verkaufsstelle den ganzen Tag nicht öffnen könne. Dies sei abhängig von der Räumung des Brandplatzes durch Polizei und Feuerwehr. «Für uns hat die Sicherheit Priorität», sagt Eugster. Das einsturzgefährdete Gebäude sei nur 25 Meter entfernt.

So heftig waren die Explosionen. (Video: Tamedia/Leserreporter)

Das Geschäft in der Filiale läuft am Samstag nicht deutlich besser als unter der Woche, wenn mehr Pendler unterwegs sind. Den entstandenen Schaden kann Eugster noch nicht abschätzen. Die Coop-Angestellten sind auf Abruf. Auch wenn der Laden wieder geöffnet werden kann, dauert es laut Eugster eine Weile, bis die Verkaufsfläche für die Kundschaft vorbereitet ist. Bis dahin finden Kunden weitere Filialen etwa im Durchgangsbahnhof Löwenstrasse, an der Europaallee oder im Bahnhof Stadelhofen.

Sperrung könnte Tage dauern

Wie lange die Absperrungen und Umleitungen bestehen bleiben, kann die Polizei noch nicht abschätzen. Es sei damit zu rechnen, dass wichtige Strassenabschnitte wie die Bahnhofbrücke und die Unterführung vom Landesmuseum zur Rudolf-Brun-Brücke frühstens am späten Abend, möglicherweise aber erst in den nächsten Tagen wieder befahren werden können.

Wichtige Strassen sind gesperrt. Karte: TCS
Wichtige Strassen sind gesperrt. Karte: TCS

Der Zeitpunkt sei abhängig von der Beurteilung der Statiker, schreibt die Polizei. Diese prüfen den Zustand des Gebäudes. Auch umfangreiche Strassenreinigungsarbeiten sind im Gang.

Tramverkehr eingestellt

Im Netzt der VBZ kommt es zu erheblichen Einschränkungen. Die Strecken Central – Bahnhofbrücke – Bahnhofplatz/Bahnhofstrasse sowie Bahnhofquai – Bahnhofplatz – Bahnhofstrasse sind nicht befahrbar. Das Tramnetz ist derzeit organisatorisch rund um den Hauptbahnhof in zwei Teile getrennt.

Erschwerend kommt hinzu, dass dieses Wochenende beim Bleicherweg die Gleise ersetzt werden. Daher können Trams auch zwischen Hauptbahnhof und Paradeplatz nicht fahren. Die Ausweichroute über die Tramverbindung Hardbrücke ist durch die Gleisbaustelle ebenfalls unterbrochen.

Betroffen sind die Tramlinien 3, 4, 6, 7, 10, 11, 13, 14, 17 und die Buslinien 31 und 46. Rund um den Hauptbahnhof stehen die Haltestellen Sihlquai/HB, Stampfenbachplatz, Central, Löwenplatz sowie Sihlquai/HB zur Verfügung. Eine Liste der Verkehrsmeldungen finden Sie hier.

Fahrgäste müssen längere Reisezeiten in Kauf nehmen. Der Bahnverkehr ist nicht betroffen und der Hauptbahnhof zu Fuss erreichbar.

Auch der Strassenverkehr ist massiv gestört, die Strecke über den Bahnhofplatz ist eine Durchfahrtsachse durch Zürich, vom Milchbuck zur Enge oder der Limmat entlang. Diese Strecken sind gesperrt, weshalb sich die Autos auf den Ausweichrouten stauen, beispielsweise am Sihlquai.

«Trümmerteile flogen 200 Meter weit»: Polizeisprecher Marco Cortesi über das Feuer beim Hauptbahnhof. (Video: SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch