Zum Hauptinhalt springen

Spanische Notfallbehörde verwirrt mit Absturzmeldung

Berichte über einen angeblichen Absturz einer Passagiermaschine vor Gran Canaria erwiesen sich als falsch. Auf Twitter kursieren Bilder, welche die Ente ausgelöst haben dürften.

Zuerst hiess es in spanischen Medienberichten, es sei zwei Kilometer vor der Küste von Gran Canaria zu einem Absturz gekommen. Später wurde dies dementiert. Es handle sich um eine Falschinterpretation der Notfalldienste.

Wie die Präfektur der Kanareninsel später mitteilte, war ein Schiff in der Nähe des Flughafens in Seenot geraten. Dies habe beim staatlichen Rettungsdienst zu einer Verwechselung geführt.

Dieses Bild wird auf Twitter als Begründung für die Falschmeldung gezeigt. Ob es echt ist, kann bis jetzt nicht verifiziert werden.

Auf dem Twitter-Account von Flightradar24 wird das folgende Bild gezeigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch