So warm war es im Januar noch nie

Der Januar 2018 geht in die Geschichtsbücher ein: Noch nie seit Messbeginn war es in dem Wintermonat im Flachland so warm.

  • loading indicator

Der Januar 2018 dürfte sich als der wärmste seit Messbeginn in die Geschichtsbücher einreihen. Dank einer milden letzten Januarwoche hielten sich die Temperaturwerte auf Rekordniveau oder legten sogar nochmals ein bisschen zu.

Es werden Rekorde gebrochen, die teils sehr lange Zeit zurückliegen, wie beispielsweise jener von Genf aus dem Jahr 1834 oder aus Luzern aus dem Jahr 1921. Je nach Messstation werden die bisherigen Rekorde um ein Grad übertroffen.

Zwischen 4 und 5 Grad wärmer als im langjährigen Schnitt

Auf dem Säntis z.B. lag laut Meteonews die durchschnittliche Temperatur zwischen 1981 und 2010 bei minus 6,9 Grad. In diesem Jahr lag sie bei gerade mal minus 5,3 Grad.

Und die Messstation beim Flughafen Zürich kam auf einen Durchschnittswert von 5 Grad in diesem Jahr – im Vergleich zu 0,2 Grad im langjährigen Schnitt ein Plus von 4,8 Grad. Auch in Bern, Basel, Luzern oder St. Gallen wurden im Vergleich zu früheren Jahren über 4 Grad mehr gemessen.

Tages-Anzeiger

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt