Zum Hauptinhalt springen

Schwerer Unfall bei Zirkus-Vorstellung

In Moskau ist ein kenianischer Akrobat während einer Aufführung im Zirkus aus 26 Metern abgestürzt. Er fiel durch das Sicherheitsnetz und schlug auf dem Boden auf. Dabei zog er sich Rückenverletzungen zu.

Der Artist war nach dem Unfall bei Bewusstsein: Helfer in der Manege.

In einem Moskauer Zirkus ist ein kenianischer Akrobat 26 Meter in die Tiefe gestürzt. Der 22-Jährige Karo Christopher Kazungu fiel durch das Sicherheitsnetz und schlug auf dem Boden auf.

Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben des Zirkus war der Artist dabei bei Bewusstsein. Den Ärzten zufolge brach sich Kazungu einen Rückenwirbel und wird derzeit auf der Intenisvstation behandelt. Der Generaldirektor des Zirkus teilte im russischen Fernsehen mit, das Sicherheitsnetz sei vor seinem Einsatz getestet worden.

Reuters/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch