Schweizer holt 157-Millionen-Gewinn nicht ab

Drei Wochen nach der Ziehung der Euromillions hat sich der Gewinner noch immer nicht gemeldet. Es ist der höchste Lotteriegewinn der Schweiz.

Richtige ausgefüllt, aber doch nicht abgeholt: Der Mega-Gewinn vom 19. Dezember steht noch zum Bezug bereit.

Richtige ausgefüllt, aber doch nicht abgeholt: Der Mega-Gewinn vom 19. Dezember steht noch zum Bezug bereit.

(Bild: Keystone)

Am 19. Dezember hat ein Lottospieler oder eine Lottospielerin aus der Schweiz bei den Euromillions 157 Millionen Franken gewonnen. Drei Wochen später hat sich der Glückspilz jedoch immer noch nicht gemeldet, wie die NZZschreibt.

Wie Willy Mesmer, Mediensprecher von Swisslos gegenüber der Zeitung sagt, müsse das aber nichts bedeuten. So hätte es schon in anderen Fällen zwei oder drei Monate gedauert, bis der Gewinn abgeholt wurde. Die meisten würden sich jedoch innerhalb einer Woche nach der Ziehung auf der Geschäftsstelle in Basel melden. Der jetzige Gewinnschein ist an einer Abgabestelle im Kanton Zürich gekauft worden.

Bei den mehr als 157 Millionen Franken handelt es sich um den grössten Gewinn, der je in der Schweiz vergeben wurde. Der bisherige Rekordwert stammt aus dem Kanton Wallis, als ein Lottospieler oder eine Lottospielerin im August 2013 rund 115 Millionen gewann.

Der Gewinner oder die Gewinnerin hat jetzt noch bis Ende Juli Zeit, sich zu melden. Andernfalls geht das Geld an Swisslos über, die den Jahresgewinn – entsprechend ihrer Grösse – an die Kantone ausschüttet.


Und beim Schweizer Lotto, wie gross ist die Gewinnchance hier?

ETH-Mathematiker Martin Mächler rechnet an der Wandtafel.


20min

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt