Zum Hauptinhalt springen

Schüsse vor Moschee in Frankreich: Zwei Verletzte

Laut Medienberichten wurden zwei Personen angeschossen, darunter ein Imam. Der Täter konnte mit dem Auto flüchten und wird gesucht.

Die Schüsse wurden vor einer Moschee in der Stadt Brest abgegeben. Bild: Dominique Leroux/AFP
Die Schüsse wurden vor einer Moschee in der Stadt Brest abgegeben. Bild: Dominique Leroux/AFP

Vor einer Moschee in der Bretagne sind zwei Menschen angeschossen worden. Die Verletzten befinden sich nicht in Lebensgefahr, wie die Behörden in der nordwestfranzösischen Stadt Brest mitteilen.

Aus Ermittlerkreisen hiess es, eine Person sei am Unterleib und eine andere am Bein getroffen worden. Die Schüsse waren demnach am Nachmittag vor einem muslimischen Gebetshaus im Viertel Pontanézen abgefeuert worden.

Stärkere Überwachung

Der oder die Täter flohen den Angaben zufolge in einem Auto, das später von den Ermittlern leer vorgefunden worden sei. Das betroffene Viertel der bretonischen Stadt wurde nach dem Vorfall abgeriegelt.

Die Staatsanwaltschaft Paris teilte mit, sie stehe wegen eines möglichen Terror-Hintergrunds der Tat im Kontakt mit der Staatsanwaltschaft von Brest. Der französische Innenminister Christophe Castaner schrieb über Twitter, er habe die Präfekten im Land aufgefordert, «die Bewachung von Gebetsstätten im Land zu verstärken».

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch