Zum Hauptinhalt springen

Scheune in Goldingen brannte lichterloh

Im st. gallischen Goldingen ist eine Scheune in Vollbrand geraten. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300'000 Franken.

Ein Nachbar hat die Flammen entdeckt: Die brennende Scheune in Goldingen. (18. Juni 2012)
Ein Nachbar hat die Flammen entdeckt: Die brennende Scheune in Goldingen. (18. Juni 2012)
Kapo SG
Die Feuerwehr konnte die Flammen nicht bekämpfen: Einsatzkräfte im Einsatz in Goldingen. (18. Juni 2012)
Die Feuerwehr konnte die Flammen nicht bekämpfen: Einsatzkräfte im Einsatz in Goldingen. (18. Juni 2012)
Kapo SG
Die Scheue brannte vollständig nieder: Feuerwehrmänner versuchen die Flammen zu löschen. (18. Juni 2012)
Die Scheue brannte vollständig nieder: Feuerwehrmänner versuchen die Flammen zu löschen. (18. Juni 2012)
Kapo SG
1 / 3

In Goldingen ist gestern Abend eine Scheune abgebrannt, wie die St. Galler Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Menschen und Tiere blieben unversehrt. Es entstand Sachschaden von 300'000 Franken.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Um 19.45 Uhr entdeckte ein Nachbar, dass Rauch aus der Scheune drang. Als er nachschaute, stellte er fest, dass die Scheune bereits im Vollbrand stand.

Kurz zuvor hatte der Landwirt und Eigentümer der Scheune ein Fuder Heu abgeladen und machte sich sodann auf, ein nächstes zu holen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch