Zum Hauptinhalt springen

Sarah Palin unterstützt ihre Tochter bei einem Tanzwettbewerb

Die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin hatte nur Gutes über den Auftritt ihrer Tochter bei «Dancing with the Stars» zu sagen. Und das, obwohl ihre Tochter den letzten Platz belegte.

Die sonst mit ihrer Meinung nicht zurückhaltende Sarah Palin lobte «den Mut, Spass und die Ausgelassenheit» der Tänzer und verlor kein Wort über die Jury. «Es ist wie beim Hockey», erklärte Palin am Montag. «Man sagt nichts über die Schiedsrichter, bis die eigene Mannschaft vorn liegt.» Bristol Palin – die von ihrer Mutter nur «Bristol the Pistol» genannt wird – war am Montag die letztplatzierte Tänzerin. Sie kam mit ihrem Partner Mark Ballas auf 22 von 30 möglichen Punkten.

dapd/ske

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch