Zum Hauptinhalt springen

Opfer der Schiesserei von Amriswil ist tot

Im thurgauischen Amriswil war am Dienstag ein 53-Jähriger von seinem Nachbarn mit mehreren Schüssen verletzt worden. Nun ist der Mann im Spital verstorben.

Opfer und Täter wohnten im gleichen Mehrfamilienhaus: Polizisten sichern in Amriswil Spuren. (29. Oktober 2013)
Opfer und Täter wohnten im gleichen Mehrfamilienhaus: Polizisten sichern in Amriswil Spuren. (29. Oktober 2013)
Markus Heinzer, Newspictures
Tathergang und Tatmotiv sind noch völlig unklar: Poststrasse in Amriswil. (29. Oktober 2013)
Tathergang und Tatmotiv sind noch völlig unklar: Poststrasse in Amriswil. (29. Oktober 2013)
Markus Heinzer, Newspictures
Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. (29. Oktober 2013)
Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. (29. Oktober 2013)
Markus Heinzer, Newspictures
1 / 6

Der 53-jährige Mann, der am Dienstagmorgen auf der Poststrasse in Amriswil von einem 58-jährigen Nachbarn mit mehreren Schüssen lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Mittwoch im Spital verstorben. Das teilte die Kantonspolizei Thurgau mit.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen Schweizer, wie aus dem Communiqué der Polizei hervorgeht. Er und sein Opfer wohnten im gleichen Mehrfamilienhaus und kannten sich. In der Wohnung des mutmasslichen Täters fand die Polizei einen Revolver; ob es sich dabei um die Tatwaffe handelt, ist Gegenstand von Ermittlungen.

Zum Tathergang und zum Tatmotiv machte die Thurgauer Kantonspolizei in ihrer Mitteilung keine Angaben. Der 58-jährige Schweizer wurde am Dienstagmorgen kurz nach der Schiesserei auf der Poststrasse in Amriswil festgenommen.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch