Zum Hauptinhalt springen

Nach 50 Jahren gibt Bürgermeister sein Amt ab

Aus gesundheitlichen Gründen räumt Valentin Deutschmann, Österreichs dienstältester Bürgermeister, seinen Stuhl.

Ein halbes Jahrhundert lang lenkte der Kärntner Bauer die Geschicke der Gemeinde Grafenstein bei Klagenfurt. Jetzt macht die Stimme des 80-Jährigen nach zwei Operationen nicht mehr mit. «Mit grosser Wehmut» verliess Deutschmann, der seit 1993 ein Spenderherz hat, am Dienstag das Bürgermeisteramt.

Doch der Name Deutschmann wird den Grafensteinern auch in Zukunft geläufig bleiben. Bis zur nächsten Kommunalwahl in Kärnten wird nämlich sein Sohn Stefan, seit über zehn Jahren für die ÖVP Vize-Bürgermeister des Ortes, die Geschäfte führen. Danach, so hofft der Junior, wird er dann auch dessen offiziell gewählter Nachfolger sein.

Sein Vater Valentin Deutschmann hatte den Bürgermeisterstuhl von Grafenstein erstmals 1958 bestiegen. 1993, als bei ihm ein irreparabler Herzmuskelschaden entdeckt wurde, erhielt er ein Spenderherz. Bald darauf erlitt er einen Schlaganfall, den er ebenfalls überstand.

SDA/se

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch