Zum Hauptinhalt springen

Mordverdächtige verstecken Leiche in Frankreich

In Genf wurden zwei Männer verhaftet, die eine Frau getötet haben sollen. Die Tote wurde im französischen Grenzgebiet gefunden.

Die Genfer Kantonspolizei hat einen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, eine Genferin getötet zu haben. (Symbolbild) Foto: Martial Trezzini/Keystone
Die Genfer Kantonspolizei hat einen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, eine Genferin getötet zu haben. (Symbolbild) Foto: Martial Trezzini/Keystone

In Genf sind zwei Männer festgenommen worden, die verdächtigt werden, in der Nacht vom 9. auf den 10 September eine Frau getötet zu haben. Die Leiche wurde in der Region Evian-les-Bains (F) gefunden.

Die Frau wurde am 12. September von einem Bekannten als vermisst gemeldet, wie die Genfer Polizei am Donnerstag mitteilte. Der kriminaltechnische Dienst eröffnete sofort eine Untersuchung.

Am (gestrigen) Mittwoch wurden die zwei Mordverdächtigen dann durch die Schweizer und die französischen Behörden festgenommen. Der in Genf angehaltene Mann soll noch am Donnerstag verhört werden. Der zweite Verdächtige wurde in Frankreich festgenommen und dem Gericht in Annecy (F) zugeführt.

Gemäss ersten Erkenntnissen ereignete sich der Mord in der Wohnung der Getöteten. Danach hätten die beiden Verdächtigen die Leiche ins französische Grenzgebiet gebracht. Die Angaben der Festgenommenen hätten zum Fund der Leiche in der Region von Evian-les-Bains (F) geführt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch