Zum Hauptinhalt springen

McCain gewinnt Wahlen - dank kopierten Guetsli

Alle Wahlforscher sehen Obama als neuen US-Präsidenten. Der Guetsli-Test einer Familienzeitschrift erbrachte bisher immer richtige Resultate. Nun sagt er einen Sieg von McCain voraus.

Wird sie die neue First Lady der USA? Cindy McCain.
Wird sie die neue First Lady der USA? Cindy McCain.
Keystone

«Family Circle» heisst die amerikanische Zeitschrift, die seit 1992 einen Wettbewerb zwischen den Gattinnen der Präsidentenkandidaten veranstaltet. Sie bittet jeweils die beiden Anwärterinnen für das Amt der First Lady um ein Guetsli-Rezept und lässt die Leserinnen darüber abstimmen, welches das beste sei. Bisher lag das skurrile Orakel immer richtig: 1992 und 1996 siegte Hillary Clinton, 2000 und 2004 gewann Laura Bush.

Das Ergebnis des aktuellen Guetsli-Wettbewerbs soll in der November-Ausgabe des «Family Circle» veröffentlicht werden. Ein paar Medien wie «The Florida Times-Union» kennen offenbar bereits die Siegerin des Wettbewerbs. Damit ist schon vor der Wahl vom 4. November der neue Präsident der USA bekannt: Entgegen allen Prognosen der professionellen Meinungs- und Wahlforscher heisst er John McCain.

Cindy McCain unter Plagiatsverdacht

54 Prozent der knapp 7600 Leserinnen, die abgestimmt haben, schmeckten die Hafer-Butter-Plätzchen von Cindy McCain besser als die Butter-Guetsli von Michelle Obama. Diese Nachricht müsste die arg gebeutelten Republikaner mit ihrem Kandidaten John McCain freuen.

Doch ein Detail stellt die bisher makellose Bilanz der Guetsli-Prognose in Frage: Cindy McCain ist vor ein paar Wochen als Plagiatorin entlarvt worden. Ihre Familienrezepte auf der McCain-Webseite waren angeblich aus einem Internetkochbuch kopiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch