Zum Hauptinhalt springen

Mann stürzt sich auf Sarkozy

Nicolas Sarkozy wurde heute von einem Mann attackiert. Die Sicherheitskräfte reagierten schnell, der französische Präsident blieb unverletzt.

Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy ist bei einem Besuch in Brax von einem Mann an der Schulter gepackt und fast zu Boden gerissen worden. Als Sarkozy über ein Geländer reichte und Hände schüttelte, griff der 32-jährige Angreifer nach dem Anzug des Präsidenten und zog ihn zur Menge. Sarkozy verlor zunächst das Gleichgewicht, fand dann aber wieder Halt.

Sicherheitskräfte brachten den unbewaffneten Angreifer zu Boden. Der Mann, der im Theaterbereich arbeitet, wurde im Anschluss in der nahegelegenen Stadt Agen verhört.

Sarkozy wird bei Besuchen immer wieder attackiert, war bislang aber nur verbalen Angriffen ausgesetzt. Sein Vorgänger Jacques Chirac überlebte 2002 einen Attentatsversuch unverletzt. Ein rechter Aktivist hatte während einer Militärparade anlässlich des Feiertags zum Sturm auf die Bastille auf ihn geschossen.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch