Zum Hauptinhalt springen

Passanten finden vermissten Leichenwagen

Ein 24-Jähriger hat wohl vergessen, wo er seinen Leichenwagen samt toter Frau parkiert hat. Nach 24-stündiger Suche ist das vermisste Fahrzeug wieder aufgetaucht.

«Schwarz mit weissen Gardinen»: Der vermisste Leichenwagen ist wieder da.
«Schwarz mit weissen Gardinen»: Der vermisste Leichenwagen ist wieder da.
Polizei München, Keystone

Ein Fahrer sollte eine tote Frau von Italien nach Polen überführen. In München stellte er sein Auto für eine Pause ab. Dumm nur, dass er sich nicht erinnern kann, wo er das Auto parkiert hat. Der Polizei sagte der Mann, dass er den Leichenwagen «irgendwo in der Nähe des Hauptbahnhofs» abgestellt habe. Die Beamten gehen davon aus, dass Alkohol im Spiel war.

Die Polizei hat fast 24 Stunden nach dem schwarzen Mercedes – samt Sarg mit der polnischen Leiche – gesucht. Passanten haben schliesslich das Auto mit den weissen Gardinen in der Isarvorstadt entdeckt. «Der Fahrer hat wohl tatsächlich einfach vergessen, wo er den Wagen abgestellt hatte», teilte die Polizei gemäss der «Süddeutschen Zeitung» mit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch