Zum Hauptinhalt springen

Kitzbühel in Schockstarre

Ein Mann erschiesst seine Ex-Freundin und ihre Familie – fünf Tote in einem Haus. Über einen Ort, der das Unbegreifliche zu begreifen versucht.

Moritz Geier
Kitzbühel, 8272 Einwohner, bekannt für Glamour und Leichtigkeit trauert um eine ganze Familie. Foto: Johann Groder, Keystone
Kitzbühel, 8272 Einwohner, bekannt für Glamour und Leichtigkeit trauert um eine ganze Familie. Foto: Johann Groder, Keystone

Die Maschinen verarzten die aufgerissene Strasse wie eine klaffende Wunde, Bohrer bohren, eine Walze walzt, Arbeiter bellen Kommandos. Kitzbühel in den Tiroler Alpen rüstet sich für die anstehende Wintersportsaison. Vorbei schlendern Touristen, zwischen Lobster-Restaurants und Luxusuhr-Boutiquen. Zumindest hier in der Fussgängerzone wirkt an diesem Montag alles wie immer. Das gleichmässige Rattern der Maschinen hört sich nach Alltag an, nach Alltäglichkeit, nach Normalität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen