Zum Hauptinhalt springen

Kampfhund beisst Mädchen fast zu Tode

Eine Bulldogge hat in Deutschland ein siebenjähriges Mädchen mit Bissen in den Kopf lebensbedrohlich verletzt. Ihr Stiefvater wird angeklagt.

Das Mädchen war am Dienstagabend mit dem Stiefvater in Warin (Mecklenburg-Vorpommern) zu dessen Gartengrundstück gegangen, wo ein Schäferhund und eine Bulldogge gehalten wurden, wie die Polizei mitteilte. Als das Mädchen mit dem Schäferhund unterwegs war, habe der 51-jährige auch die Bulldogge aus dem Zwinger gelassen.

Die Bulldogge lief sofort hinter dem Mädchen her, stiess es um und biss dem Kind in den Kopf. Der Stiefvater konnte den Hund vom Mädchen trennen und den Rettungsdienst verständigen.

Per Rettungshelikopter wurde das Opfer in die Uni-Klinik Rostock geflogen. Inzwischen sei das Mädchen ausser Lebensgefahr, hiess es am Mittwoch. Der Hund wurde in ein Tierheim gebracht. Gegen den Stiefvater laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstoss gegen die Hundehalterverordnung.

(ddp)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch