Zum Hauptinhalt springen

Kälteres Wetter bringt Schnee bis ins Flachland

Eine Kaltfront ist im Anmarsch, es könnte bis in die Niederungen schneien. Das wird vor allem die Skigebiete freuen.

fal
Durchaus möglich: Schnee bis ins Flachland. (Keystone/Peter Schneider, 13. Dezember 2019)
Durchaus möglich: Schnee bis ins Flachland. (Keystone/Peter Schneider, 13. Dezember 2019)

Am Freitag in der zweiten Tageshälfte und bis Samstagvormittag überquere eine Kaltfront die Schweiz und bringe eine deutliche Abkühlung ins Land, schreibt Meteonews. «Die Schneefallgrenze sinkt bis Samstagmorgen bis fast ins Flachland. Auf den Bergen fallen etwa 10 bis 25 Zentimeter Neuschnee», heisst es weiter im Communiqué.

Das ruhige und milde Winterwetter soll im Laufe des Freitags vorübergehend zu Ende gehen. Aus Westen erreicht eine Kaltfront die Schweiz. Gegen Mittag würden am Genfersee Niederschläge einsetzen, die sich bis zum Abend langsam etwas nach Osten ausbreiten.

Die Schneefallgrenze liegt auf rund 1000 bis 1300 Metern. «Bis Samstagvormittag zieht die Front dann auch über den Osten hinweg, wobei die Schneefallgrenze auf rund 500 Meter sinkt. Gesamthaft gibt es etwa 5 bis 15 Millimeter Regen und auf den Bergen 10 bis 25 Zentimeter Neuschnee», sagt Meteonews voraus.

Problematisch für Wengen

Hinter der Störung stellt sich im Laufe des Samstags aus Westen eine Wetterbesserung ein, es wird aber deutlich kühler als zuvor. Allerdings bleiben recht viele tiefe Wolken liegen, was für den momentan noch für den Samstag vorgesehenen Abfahrtsklassiker am Lauberhorn in Wengen problematisch sein könnte.

Am Sonntag sind über dem Flachland weiterhin viele tief liegende Wolken vorhanden, auf den Bergen scheint dagegen recht häufig die Sonne. Eine Bise sorgt aber für kältere Temperaturen. «Daran ändert sich im teilweise hochnebligen Flachland auch zu Beginn der kommenden Woche nichts, in den sonnigen Bergen steigen dagegen die Temperaturen wieder deutlich an», teilt Meteonews mit.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch