Zum Hauptinhalt springen

Inferno zerstört Urner Holzbaufirma

Ein Grossbrand in einem Holzbaubetrieb in Spiringen im Kanton Uri hat einen Millionenschaden verursacht. Die Feuerwehr rückte mit einem Grossaufgebot an.

Die Flammen schlagen hoch: Das Gebäude in Spiringen UR ist nicht mehr zu retten. (Bild: Kantonspolizei Uri)
Die Flammen schlagen hoch: Das Gebäude in Spiringen UR ist nicht mehr zu retten. (Bild: Kantonspolizei Uri)

Als die Feuerwehr eintraf, sei das Gebäude der Klimaholzbau GmbH Herger in Spiringen bereits in Vollbrand gestanden. Der Polizei wurde der Brand um 21.23 Uhr gemeldet. Der Alarm löste ein Grossaufgebot der Feuerwehren von Spiringen, Unterschächen, Bürglen, Altdorf und Schattdorf aus. Im Einsatz standen rund 140 Personen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Wieso das Gebäude brannte, wird von den Behörden abgeklärt.

Die Klausenstrasse blieb aus Sicherheitsgründen und wegen des Winterdienstes bis am Mittwoch um 9.10 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr musste während des Löschens auch einen Betriebskran kontrolliert zum Einsturz bringen, wie Polizeisprecherin Fränzi Stalder sagte.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch