In Dubai fährt die Zapfsäule zum Auto

Wer nicht zur Tankstelle fahren will, bestellt sich über eine App einen Tankwagen.

Benzin fährt doppelt: App-Gründer findet, fossile Brennstoffe würden in Entwicklungsländern noch lange eine wichtige Rolle spielen. (Video: Tamedia)

In einer Stadt, in der fast alles bis vor die Haustür geliefert werden kann, von Lebensmitteln bis hin zu sauberer Wäsche, können sich die Einwohner Dubais nun mit einer App Treibstoff zu ihren Autos bringen lassen. Für fünf Dollar plus den Benzinpreis kommt der Tankwagen der Firm Cafu direkt zum Auto. Die unbegrenzte Nutzung des Services kostet pro Monat sieben Dollar.

Der Gründer des Unternehmens, Rashid al-Ghurair, ist CEO eines Ölunternehmens und sah eine Marktlücke für einen Benzinlieferservice. Dubai ist bekannt für seine Staus, besonders während der Hauptverkehrszeit. Mit einer Fläche von über 4000 Quadratkilometern ist es das bevölkerungsreichste Emirat der VAE. Es gibt mehr als 150 Tankstellen in Dubai, aber viele Menschen beschweren sich, dass sie zum Tanken einen Umweg machen müssen.

Der staatliche Ölkonzern Enoc hat auch schon einen eigenen Benzin-Lieferservice für Privatpersonen und Betriebe lanciert. «Ich sehe dies definitiv weltweit als die Zukunft, besonders in Metropolen, wo Land knapp wird und Tankstellen nicht überleben können», sagt Rashid al-Ghurair.

scs/AP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt